Das war 2009 - Tambour-Corps 1921 Hürth-Gleuel e.V.

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Das war 2009

Vereinsleben 06-16
 

19. Dezember 2009
Weihnachtsfeier

Eine sehr schöne Weihnachtfeier erlebten unsere Mitglieder in unserem weihnachtlich geschmückten Vereinsheim.
Nachdem unser aktives Corps einige Weihnachtslieder gespielt hatte, besuchte uns der Nikolaus. Als dieser uns einige lustige, aber auch eine sehr bewegende Geschichte erzählt hatte, wurden die Kinder und Jugendliche von ihm beschenkt.
An dieser Stelle möchten wir uns nochmal bei Heinz-Gerd Sester (Bärchen) als Nikolaus und Manfred Köhnen als Hans-Muff recht herzlich bedanken.
Im Laufe des Abends wurden einige Mitglieder für ihre langjährige Mitgliedschaft geehrt.
Albert Klein 40 Jahre, Sabine Allrath 25 Jahre, Heinz-Josef Allrath 10 Jahre (vorher schon 30 Jahre in Dansweiler), Frank Freihöfer 10 Jahre (vorher schon 23 Jahre in Dansweiler), Katharina Elsen, Peter Weiß und Jakob Zopes 15 Jahre.
Frank Freihöfer, der uns 10 Jahre lang als zuverlässiger Tambour und guter Kamerad zur Seite stand, wird uns leider verlassen und wieder bei seinem Heimatverein Edelweiß Dansweiler spielen.
Wir bedanken uns bei unserem Frank für die vergangenen 10 Jahre.
Den Hauptpreis unserer Tombola, einen Frühstückskorb, gewann unser jüngstes Mitglied Max Eßer.
Das sehr gute Buffet, welches wieder von den Eheleute Zopes hergerichtet wurde, rundete den Abend perfekt ab.

Ein Dank gilt auch allen, die durch ihre Arbeit zum gelingen dieser Weihnachtfeier beigetragen haben.





12. Dezember
Weihnachtsfeier VDK  Gleuel

Der Nachmittag begann für uns mit der Weihnachtsfeier des VDK Ortsgruppe Gleuel.
Bei einigen der von uns gespielten Weihnachtlieder wurden wir von den Zuschauern gesanglich kräftig unterstützt.
Anschließend gab es für Alle Getränke, Kuchen und Schnittchen.

Um 21:00 Uhr ging es dann weiter nach Brühl zur

Weihnachtsfeier    Optik Jonen

Bei unserer Ankunft im Brühler Birkhof, wo die diesjährige Weihnachtsfeier der Fa Optik Jonen stattfand, dröhnte uns Disco-Musik entgegen.
Sofort stellte sich für uns die Frage "Weihnachtsmusik oder Karneval".
Wir entschieden uns für unser Weihnachtsrepertoire.

In den voll besetzen Räumen wurden unsere Vorträge mit tosendem Applaus honoriert.
Auf solch einer Veranstaltung macht es einfach Spaß zu spielen.

Einige Zuschauer verabschiedeten uns mit den Worten

" Das war ja super, so etwas haben wir noch nie gehabt!"

Tut auch mal gut!!!!







6. Dezember

Heute besuchten wir die Weihnachtsvorstellung des Hänneschen-Theaters in Köln.
Das gespielte Stück lautete passend "De Himmelsfleut"
Nach der schönen Vorstellung ging es in die Altstadt zur "STÄV", wo wir schon Wochen vorher Plätze reserviert hatten.
Nach einem guten Essen endete der Abend bei einem Glühwein auf dem Weihnachtsmarkt am Dom.




29. November
Nikolausmarkt in Gleuel

Einen schönen Auftritt hatten wir heute auf dem Nikolausmarkt in Gleuel.
Bereits um 17:00 Uhr trafen wir uns in unserem Vereinsheim, um die ca. 15 vorweihnachtlichen Musikstücke noch einmal durchzuspielen. Anschließend ging es dann zum Markt, wo wir nach den Rhein-Erft-Musikanten unser Programm vortrugen.
Sehr viel Applaus gabe für Stücke wie Rudolph The Red-Nosed Reindeer oder den Little Drummer Boy.
Unser kleines Konzert beendeten wir mit Tochter Zion.
Anschließend hatten wir uns einen Glühwein verdient.



21. November
Geburtstagsständchen

Unser inaktives Mitglied Karl-Heinz Breuer feierte heute seinen 50. Geburtstag, wozu wir ihm mit einem Ständchen gratulierten.
Da die Geburtstagsparty in seinem Heimatort Euskirchen-Wißkirchen stattfand, hatte er einen Zubringerbus organisiert, mit dem seine Gäste an verschiedenen Orten abgeholt wurden.
Nach der fast anderthalbstündigen Fahrt (mit dem PKW 25 min) erwartete die Gäste eine sehr schöne Geburtstagsparty.




15 November

Für einige unserer Spieler ging es schon um 7:00 Uhr los.
Sie verbrachten ihren Sonntag bei einer Probenphase des LAO (Landesauswahlorchester NRW) in Velen-Ramsdorf.

Da auch viele Spieler unseres befreundeten Vereins von Rheingold Efferen an diesem Lehrgang teilnahmen, taten sich die Daheimgebliebenen zusammen und spielten gemeinsam am Ehrenmal in Efferen zum Volkstrauertag.

14. November

Um ein neues Gruppenfoto unserer aktiven Mitglieder zu machen, trafen wir uns bereits um 13:45 Uhr in unserem Vereinsheim, um dann geschlossen ins Fotostudio Schnitzler zu gehen. Nachdem die Fotos geschossen waren, ging es wieder zurück ins Vereinsheim.
Jetzt war eine dreistündige Probe angesagt.
Mit sehr viel Spass studierten wir unser Advent- und Weihnachtsprogramm ein. In den Pausen wurden wir von unserer Leonie und unserer 1. Vorsitzenden Leonore mit Kaffee und Kuchen verwöhnt.
Nach der Probe gab es dann eine Stärkung in Form von belegten Brötchen.
Gegen 19:00 Uhr ging es dann zur Hofburg und von dort in einem kleinen Festzug zur Gleueler Festhalle.
Pünktlich um 20:00 Uhr zogen wir dann mit anderen Ortsvereinen zur Proklamation von Prinzessin Petra I in die Festhalle ein.
Nachdem wir mit der Saalkapelle zusammen das Publikum zum Schunkeln gebracht hatten, zogen wir gegen 21:15 wieder von der Bühne ab.
Nun wurde nur noch gefeiert.

13. November
Martinszug in Gleuel

Wie in jedem Jahr nahmen wir wieder am Gleueler Martinszug teil.
Leider waren wir die einzige Musikgruppe in dem langen Zug. Für einen Ort wie Gleuel mit ca. 6300 Einwohner ist das einfach zu wenig. Da wir in der Mitte des Zuges gingen, gestaltete sich dieser am Anfang und am Ende leider als Schweigemarsch.

8. November
Proklamation Kinderdreigestirn

Gemeinsam mit dem Regimentsspielmannszug der Funken Rot-Weiß-Gleuel geleiteten wir das Kinderdreigestirn 2009/2010 zu deren Proklamation.
Die jungen Regenten verstanden es, mit ihren Reden und mit ihrer lockeren Art die Zuschauer in der Aula der Brüder-Grimm-Schule in Stimmung zu versetzen.
Der amtierende Bauer Maximilian Eßer demonstrierte seine Zugehörigkeit zu unserem Verein, indem er mit uns gemeinsam " op dem Maat stonn de Buure" spielte.             

 
 

Jugendleiterkurs

Zur gleichen Zeit, wo wir auf der Kinderproklamation spielten, verbrachte unsere Jugendleiterin und     2.Vorsitzende Sabine Allrath ihr Wochenende beim einem Jugendleiterlehrgang des Landes-Musikverbands in der Jugendherberge Brüggen am Niederrhein.
Bei diesem Lehrgang werden den Teilnehmern an insgesamt 4 Wochenenden alle wichtigen Kenntnisse für die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen vermittelt (inkl. 1. Hilfe).
Zusammen mit 19 anderen Teilnehmern aus 10 Vereinen wurde gespielt (insbesondere Kennenlern- und Vertrauensspiele) und gelernt. Die Leiter Barbara und Martin vom LMV schafften es super, auch trockene Themen wie Gruppenprozesse, Einführung in die Pädagogik,... locker zu vermitteln.

Nebenbei wurde noch schnell via WLAN eine StudiVZ-Gruppe gegründet.

24. Oktober
Arbeiten rund ums Vereinsheim

Es war mal wieder soweit. Rund um unser Vereinsheim mussten einige Arbeiten wie Hecke und Rasen schneiden, Eingangstor reparieren, Bestuhlung austauschen usw. erledigt werden.
Die zahlreich erschienen aktiven Mitglieder gingen bei bester Laune an die Arbeit, wobei Angela und Kathtrin Rasenpflege betrieben, und Sebastian sich den Hochentaster nicht mehr wegnehmen lies.
Nachdem auch noch die neuen Tische und Stühle eingeräumt waren, hatten sich alle eine Mittagspause verdient. Mit Würstchen und Kartoffelsalat, belegten Brötchen usw. wurde der Hunger gestillt.
Glück hatte wir dann auch noch, denn nach getaner Arbeit setzt der Regen ein.

Fazit:  GLÜCK DEN TÜCHTIGEN


18. Oktober
Kirmes in Gleuel

im Rahmen eines von Heinz-Gerd Sester, besser bekannt als "BÄRCHEN", organisierten Unterhaltungprogramms, gaben wir ein ca einstündiges Platzkonzert.
Neben Musikstücken wie Bozner Bergsteigermarsch, Rosamunde oder Berliner Luft, durfte natürlich auch ein Karnevalsmedley von den Kolbris nicht fehlen.
Mit der Polka "Bis bald auf Wiedersehn" verabschiedeten wir uns von den Zuschauern.

27. September
Ausflug an die Ahr

Bei allerschönstem Wetter starteten wir am Sonntagmorgen zu einem Ausflug an die Ahr.
Unser erstes Ziel war Mayschoss.
Nach einer Führung durch die Kellergewölbe der dortigen Winzergenossenschaft erlebten wir eine hervorragende Weinprobe. Nach fast 3 Stunden, 6 verkostete Weinen und einem guten Essen ging es dann weiter zum Winzerfest nach Dernau.
Der aus 59 Gruppen bestehende Festzug war einfach schön und die vielen Musikgruppen sorgten für eine sehr gute Stimmung.
Auf der Rückfahrt nach Hause waren sich alle Teilnehmer einig
Es war ein sehr schöner Tag und sowas müssen wir nochmal machen!



25. Juli 2009
Fahrradtour

Traditionsgemäß begann unsere diesjährige Fahrradtour wieder mit einem gemeinsamen Frühstück in unserem Vereinsheim.
Immer wieder blickte man zum Himmel und stellte die bange Frage, gibt`s Regen oder nicht?
Doch pünktlich zum Start gab es dann doch noch den erhofften Sonnenschein.
Gegen 12:00 Uhr erreichten wir unser Ziel, den Brauhausgarten Alt Brühl.
Nach anderthalbstündigem Aufenthalt traten wir bei immer noch schönem Wetter die Heimfahrt an.
Wieder am Vereinsheim angekommen, freute man sich schon auf die leckeren Steaks, Hähnchen, Würstchen usw. die von unserem Grillmeister Frank hervorragend gegart wurden.
Alles in Allem war es für die ca. 50 Mitglieder, ob Radfahrer oder nicht, ein sehr sehr schöner Tag.




klick ins Bil



klick ins untere Bild

19. Juli 2009
Schützenfest Brühl

Pünktlich um 14:00 Uhr setzte sich der Festzug in Bewegung.
Mit dem Musikverein Obergarzem führten wir, wie mittlerweile schon Tradition, die dritte Abteilung an.
Der zum Abschluss von den acht Musikvereinen gemeinsam vorgetragenen Ruetz-Marsch wurde von allen Zuhörern  mit viel Applaus honoriert.
Anschließend ging es zu unserem Vereinsheim, wo unser Spielleiter sein Versprechen  für seinen verpassten Auftritt in Geyen einlöste, Essen und Trinken für Alle.


 

4. Juli 2009
Krönungsball Gleuel

Zu seiner Krönung wurde der neue Gleueler Schützenkönig Hans Peter Juchem mit Musik zu Hause abgeholt.
Nach langer Zeit spielten wir dort mal wieder den Marsch der Medici, der von unserem Dominik nach neuem Arrangement hervoragend gespielt wurde.

1. Juli 2009
letzte Probe vor den Ferien

Wie mittlerweile schon Tradition, fand die letzte Probe vor den Sommerferien ohne Instrumente statt.
Für alle aktive Spieler mit ihren Familien (bis auf unseren Kai, der sich nach einer Operation noch im Krankenhaus befand) wurde es ein sehr schöner Abend.
Bei schönstem Wetter und mit kühlen Getränken, schmeckten die vielen Salate und die Leckereien vom Grill besonders gut.



28. Juni 2009
Schützenfest Gleuel

Wie auch in den vergangenen Jahren begann der Schützenfest-Sonntag mit einem Kirchgang und anschliesender Kranzniederlegung am Ehrenmal.
Bevor es los ging, musste Marcus aber erst einmal frühstücken.
Da unser Dominik bereits am frühen Morgen eine Reise nach Berlin angetreten hatte, betätigte sich unser Sebastian mal wieder als Lyraspieler.


Marcus mit seinem Frühstück

Pünklich um 15:00 Uhr startete dann bei Saunawetter der Festzug, der in diesem Jahr einen neuen, aber sehr guten Weg ging.
Gemeinsam mit der Blaskapelle Hermülheim bildeten wir die Spitze.
Trotz des warmen Wetters war die Stimmung unter den Spielern hervorragend.
Es macht einfach immer wieder Spaß mit einer guten Kapelle zusammen zu spielen.
Schade war nur, daß die Gleueler Bevölkerung für die Bemühungen der Schützen, einen schönen Festzug zu veranstalten, kaum Interesse zeigte.

26. Juni 2009
Schützenfest Gleuel

Zum Auftakt des Gleueler Schützenfestes wurde das Königspaar zu Hause abgeholt.
Dort gab es erst einmal belegte Brötchen und reichlich Getränke.
Gut gestärkt setzte sich danach der kleine Festzug in Richtung Schützenplatz in Bewegung.
Gegen 20:30 Uhr begannen wir damit unseren eigenen Tambour-Corps-Schützenkönig zu ermitteln.
Diese Ehre errang unser Flötist Peter-Werner Bong nach einem harten Kampf mit dem 108. Schuss.

Spruch des Tages:
Müssen wir den Weg auch wieder zurücklaufen? (Frage von Kathrin beim Schützenkönig)
Antwort Heinz Josef:
Nee, da oben ist ne Stadtbus-Haltestelle. Wir fahren mit dem Bus zurück!





21. Juni 2009
Platzkonzert Stotzheim
und
Schützenfest Lövenich

Bei strömendem Regen trafen wir uns an der Gleueler Schule, um dann gemeinsam nach Stotzheim zu unserem ersten Auftritt am heutigen Tag zu fahren.
Noch am Treffpunkt gratulierte unsere 1. Vorsitzende "Leonore Küpper" unserer Flötistin "Angela Eßer" zu ihrem Geburtstag.
Angela, ihr Sohn Max, Kai und Kathrin (Jenny war leider beruflich verhindert) standen heute zum ersten mal als neue aktive Spieler in unseren Reihen.


Max wartet auf seinen ersten Auftritt

Unser kleines Platzkonzert beim
"Fest der Begegnung"
der Ortsgemeinschaften der Stadt Hürth wurde von den vielen Gästen mit viel Applaus honoriert.

Um die Zeit bis zum nächsten Auftritt "Schützenenfest in Lövenich" zu überbrücken, fuhren wir in unser Vereinsheim. Dort gab es Würstchen und Frikadellen für Alle.
Pünktlich zum Festzug in Lövenich kam die Sonne zum Vorschein und unsere "NEUEN" erlebten ihr Debüt doch noch bei strahlendem Sonnenschein.

6. Juni 2009
Taufe von Florian und Sebastian

Heute hatten die Zwillinge unserer aktiven Spieler Martina und Marcus Schmidt ihren großen Tag.
In der Gleueler Pfarrkirche "St. Dionysius" wurden die beiden von Pfarrer Michael Tillmann auf die Namen Florian und Sebastian getauft.
Bei der anschließenden Feier in unserem Vereinsheim überreichte unsere 2. Vorsitzende "Sabine Allrath" den beiden unsere Vereinspullover.
Große Freude hatte auch der "Große Bruder Kevin", als auch er mit dem gleichen Geschenk bedacht wurde.





KLICK INS BILD
klick ins Bild

5. Juni 2009
Schützenfest Brauweiler


Zum Auftakt des Brauweiler Schützenfestes spielten wir gemeinsam mit der Kapelle Buchholz den "Großen Zapfenstreich".
Die mit aufgezogenen Schützen und andere Ortsvereine bildeten vor der Kulisse der Abtei ein prächtiges Bild.
Als Abschluss der Zeremonie wurde den zahlreich erschienen Zuschauern ein sehr schönes Feuerwerk geboten.

24. Mai 2009
Schützenfest in Geyen

oder

Der verpasste Auftritt !!!

Beim heutigen Auftritt in Geyen mussten wir ohne Tambourführer auskommen. Unser 2. Stabführer "Sebastian Gerhardt" hatte sich am Morgen bei einem Fußballspiel verletzt und fiel damit aus.
Unser 1. Leiter "Christian Küpper", der sich mit unserer 1. Vorsitzenden "Leonore Küpper" im Urlaub in "Flower-Valley" befand, hatte versprochen, pünktlich zum Auftritt in Geyen zurück zu sein.
Gegen 14:30 klingelte bei Christian das Telefon:
Hi, hier ist Andreas (Geschäftsführer), meinst du, Du schaffst es noch?
Antw.: Hm... wat hammer denn?
Andreas: Schützenfest in Geyen!
Antw.:  Sch....... hab ich glatt vergessen.

UND DAS NACH 45 JAHREN


Als Wiedergutmachung  gibt es nach dem Auftritt in Brühl für alle Spieler kühle Getränke und etwas vom Grill in Christians Garten.

Der Spruch des Tages:
Ich sehe, ihr habt schöne lange Stücke dabei. Ich danke Euch (Günther Wolf, Erftland-Musikanten).




9. Mai 2009
Bezirkschützenfest in Geyen



Den wohl kürzesten Auftritt in diesem Jahr war der Vorbeimarsch beim Bezirkschützenfest in Geyen.
Gemeinsam mit den Rhein-Erft-Musikanten spielten wir hierzu den Ruetz-Marsch.

Ich gehe schon mal!




4. und 8. April 2009
Bowling






klick ins Bild


weitere Bilder folgen Montag Abend




Tambour-Corps-Gleuel einmal ohne Instrumente

Einen sehr schönen Nachmittag verbrachten wir heute im neuen Bowling-Center in Hürth. Auf den beiden von unserem "Orgateam SAM" angemieteten Bahnen kam sehr schnell gute Stimmung auf. Besonderen Ehrgeiz entwickelten unsere Jüngsten, wobei Saskia nur auf die blaue Kugel schwörte und Tim`s Kugel auch mal über eine fremde Bahn donnerte.
1. Sieger bei den Kindern wurde Saskia mit 144 Pins (die blaue Kugel hats gemacht) und den 2. Platz belegte Tim mit 123 Pins (trotz spielen auf fremder Bahn).
Bei den Erwachsenen siegte Andreas mit 231 Pins vor Frank (224) und Dominik (199).
Erster in der Damenwertung (4. in der Gesamtwertung) wurde Kathrin mit 194 Pins.
Mit stolzen 55 Pins erreichte Niklas den 17. Platz.

Im Anschluss wurde die Siegerehrung von Saskia und Tim im "Haus Bucco" durchgführt.
Die voher verbrauchten Kalorien wurden in Form von gutem Essen wie Steak, Schnitzel oder Currywurst reichlich ersetzt. Noch lange saßen wir in gemütlicher Runde zusammen und legten schon einen Termin für das nächste Bowling fest.
Fünf Tage später war es dann soweit.
Um 19:00 Uhr trafen wir uns wieder auf der Bowlingbahn um erneut einen Gesamtsieger auszuspielen.
Dieses mal belegte Frank mit 249 Pins den 1. Platz. Zweiter Sieger wurde Andreas mit 228 Pins vor Martina mit 197 Pins auf dem dritten Platz.
Mit 106 Pins landete Sabine auf dem letzten Platz.
Zum Abschluß gab es für jeden Teilnehmer einen Osterhasen.





28. März 2009
Arbeiten am Vereinsheim

Heute waren mal wieder Arbeiten in und an unserem Vereinsheim angesagt. Pünktlich um 9:00 Uhr waren schon 14 Helfer zur Stelle und noch weitere kamen im laufe des Vormittags dazu.
Da unsere Küche im laufe der Jahre sehr stark gelitten hatte, mußte eine Neue her. Die Alte war schnell ausgeräumt und abgebrochen und die Wände waren bis zum Mittag gestrichen.
Der Aufbau der neuen Küche (nur aus Einzelteilen bestehend) dauerte dafür umso länger. Aber dank der vielen Hände und den Vorarbeiten von Christian gingen die Arbeiten zügig voran.

Auch im Außenbereich musste einiges erledigt werden.
Das Fallrohr für die Dachentwässerung musste repariert, und auch das Gefälle einiger Platten rund ums Heim musste geändert werden.
Gegen 17:30 Uhr ging so ein arbeitsreicher Tag zu Ende und man verabredete sich für Montag, um die restlichen Arbeiten zu erledigen.


27. Februar 2009
Fischessen

Zum Abschluß der Karnevalssession fand in unserem Vereinsheim für alle Mitglieder das traditionelle Fischessen statt.
Neben dem wie immer leckeren Sahne-Heringsfilet mit Salzkartoffel gab es zum ersten mal für unsere Kinder "Fischstäbchen".
Einen Dank gilt den Frauen um Hildegard Kraus, die für 50 Teilnehmer Kartoffel schälten und fast den ganzen Abend in der Küche verbrachten.



23. Februar 2009
Rosenmontag in Gleuel

Wie in jedem Jahr trafen wir uns bereits am Morgen in unserem Vereinsheim.
Bei der schnell aufkommenden gute Stimmung ging aber auch schon mal ein Blick zum Himmel um festzustellen, ob es regnet oder nicht.
Nach einem gemeinsamen Mittagessen ging es dann zum Aufstellungsplatz.

Pünktlich um 14:00 Uhr setzte sich der Zug, traditionsgemäß mit uns an der Spitze, in Bewegung.
Trotz der einen oder anderen kleinen Regenschauer hatten auch unsere Jüngsten sichtlich viel Spaß. Auf die Frage an unseren Maximilian ( 9 Jahre ) ob es ihm gefalle, kam die Antwort "Mir tut zwar der Arm weh vom Spielen, aber es macht super Spaß".
Von dieser Stelle aus, möchten wir uns bei unserem inaktiven Mitglied "Manfred Harnichmacher" bedanken, der seinen Bus mal wieder als Bagagewagen zur Verfügung stellte und diesen auch selber lenkte.





21. Februar 2009
Karnevalssamstag


Unser erster Karnevalszug in diesem Jahr war, wie mittlerweile schon Tradition, der in Frechen-Bachem.
Bei dem doch noch guten Wetter hatten sich sehr viele Zuschauer eingefunden. Es macht einfach Spass zu sehen, wie die Leute auf unserer Musik mitschunkeln und mitsingen.
Zum ersten mal mit dabei waren Angela und Maximilian Eßer und unser Kai, der die 2. Pauke schlug.
Damit unsere Musiker während des Zuges etwas zu Trinken hatten, ging unsere 1. Vorsitzende Leonore Küpper mit einem Bollerwagen, den sie sich noch kurzfristig gekauft hatte, mit.

Am Abend ging es dann in die Gleueler Festhalle.
Hier begleiteten wir gemeinsam mit dem Spielmannszug der Funken Rot-Weiss und dem Musikzug aus Quadrath-Ichendorf die Ortsvereine und das Gleueler Kinderdreigestirn auf die Bühne.
Anschließend war dann Stimmung angesagt.




15. Januar 2009
Dämmerschoppen der Funken Rot-Weiss Hürth-Gleuel

Einen schönen Nachmittag verbrachten viele unserer Mitglieder beim Dämmerschoppen der Funken Rot-Weiss in der Gleueler Festhalle.
Eine besonders gute Aussicht hatte unser Kevin, der von Papas Schulter aus das Treiben auf der Bühne aufmerksam verfolgte.



7. Januar 2009
Erste Probe

Die erste Gesamtprobe im neuen Jahr stand im Zeichen des Karnevals.
Gleich drei neue Stücke wurden eingespielt
So ein Tag (Boore), NaJuco Colonia (Höhner) und ein Paveier-Medley bestehend aus: Schön ist das Leben, Noch kein Loß no Hus zo jonn, Jo su e Mädche muss ich han und Jo die Mädche he us Kölle.
Bei dem Stück "NaJuco Colonia" waren wir schnell der einhelligen Meinung "es war schön es einmal gespielt zu haben" und legten die Noten erst einmal zur Seite.

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü