Das war 2007 - Tambour-Corps 1921 Hürth-Gleuel e.V.

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Das war 2007

Vereinsleben 06-16
 
 
 
 

15.12. Weihnachtsfeier im Vereinsheim!

Für alle Mitglieder ist diese Feier der festliche Abschluß des Jahres.
Nach einem leckeren Essen (Vielen Dank an Herrn Zopes) wurden zunächst die langjährigen Mitglieder geehrt. Besonders hervorzuheben sind hier Peter-Werner Bong und Hans-Georg Schrenk, die dem Verein schon seit 45 Jahren als aktive Musiker die Treue halten.
Anschließend wurde es dann spannend: Die diesjährige Tombola stand an.
Neben "flüssiger Nahrung" gab es zahlreiche Präsentkörbe zu gewinnen. Der größte (und damit der Hauptpreis) ging an Herrn Zopes.
Bei lustigen Geschichten und mit alten Bildern in Erinnerungen schwelgend ließ man dann den Abend gemütlich ausklingen.


17.11. Zur Eröffnung der Proklamtion der Gleueler Kinderprinzessin zogen wir in die vollbesetzte Aula der Brüder-Grimm-Schule ein und brachten das närrische Volk mit unseren Karnevalsstücken in Stimmung.

9.11. "Was war den das Weiche unter meinem Fuß?" O-Ton von Lyraspieler Dominik, der während des Gleueler Martinszuges in die Hinterlassenschaften des Martins-Pferdes getreten war. Bei Wind und Regen zogen wir mit den Kindergarten- und Grundschulkindern durch die Straßen von Gleuel und erfreuten diese mit unseren Martinsliedern.

20.10. Wir haben die Wanderschuhe geschnürt und sind auf dem Kölner Brauhauswanderweg "gewandert"! In 2 Gruppen erfuhren wir in gut 2,5 Stunden viel über die Geschichte des Kölschs, natürlich mit flüssigen Kostproben. Anschließend ließen wir den Abend in geselliger Runde bei leckerem Essen und kühlem Kölsch im Brauhaus "Reissdorf" ausklingen.

2.10./3.10. Und schon wieder haben wir einen runden Geburtstag zu feiern! Marcus (Beckenspieler und Flöten-Lehrling) feiert in seinen 30. Geburtstag rein und da gratulieren wir natürlich mit Musik!

30.9. Wir besuchen das Kreismusikfest in Erftstadt-Friesheim. Als Spielgmeinschaft zusammen mit dem

Musik Corps Rheingold aus Hürth-Efferen geben wir sowohl im Festzug als auch beim Bühnenspiel im Festzelt ein sehr gutes Bild ab.


29.9. Kirmes- und Schützenball in Gleuel!

Im strömenden Regen begleiten wir den Zacheies zum Schützenkönig und zurück zur Festhalle! Der wohl nasseste Auftritt in diesem Jahr, aber auch nicht der schlechteste!


22.9. Wir begleiteten die Bachemer Schützen zum Abholen der Könige und beim Kirchgang. Während die Schützen in der Kirche sind, nutzen wir die Zeit, und bringen noch schnell ein Ständchen bei einer Goldhochzeit in Frechen. Von da aus gings wieder zurück zur Bachemer Kirche und dann mit Musik zum Schützenplatz.

9.9. Platzkonzert beim Behindertensport-Verein!

Beim "Tag der Spielleute" spielten wir im Kloster Burbach ein gutes Platzkonzert, bei dem Marcus an den Becken sein Debüt gab.


11.8. Und noch ein "50er" in unseren Reihen! Unser Beckenspieler Friedhelm feierte seinen 50. Geburtstag und wir waren natürlich (auch musikalisch) mit von der Partie

15.7. Es war zu erwarten!

Wie in jedem Jahr war es auch dieses Jahr beim Brühler Schützenfest brütend heiß! Aber trotz der Hitze haben wir uns wacker geschlagen, bis hin zum gemeinsamen "Ruetz" mit allen teilnehmenden Musikvereine am Ende des Festzugs. Zur Belohnung gab´s dann kühle Getränke und Leckereien vom Grill im Garten von unserem Spielleiter. Besonders der Hund unserer 1. Vorsitzenden hatte sein Vergnügen: So klaute er doch Andreas und Klein-Kevin Brot, vom Tisch ´ne Wurst und dem Spielleiter das halbe Steak vom Teller.


30.6. Heute waren wir mal wieder sportlich!

Mit dem Rad ging´s über die Berrenrather Börde zum Schloßpark Türnich. im Schloßcafe wurden wir sehr freundlich mit leckerer Suppe, frischem Obst und warmen Pflaumenkuchen empfangen. Zurück ging´s über das Marienfeld. Wieder am Vereinsheim ließen wir den Tag bei Gegrilltem und kühlen Getränken ausklingen.


27.6. Zum Auftakt der Sommerpause gab´s eine zünftige Grillfete im Vereinsheim!

Bei Leckereien vom Grill (wie immer super gebruzzelt von unserem Spielleiter) und Getränken gesponsert von unserem Schützenkönig ließen wir das vergangene Wochenende Revue passieren und stimmten uns auf die Ferien ein.


25.6. Gestern noch die Lachnummer und heute: KÖNIG!

Mit nur einem Schuß auf den Tambour-Corps-Königsvogel sicherte sich Jens Gerhardt die Königswürde. Erst in der 3. Runde reihte sich Jens in die Schießliste ein (vorher mußte er arbeiten) und schon beim 1. Schuß von ihm hielt es den Vogel nicht mehr auf der Stange.Wie immer haben wir im Anschluß an unser Königsschießen ein tolles Platzkonzert zusammen mit den Rhein-Erft-Musikanten gespielt.


24.6., 10.30 Uhr: Der Kirchgang der Schützen startet verspätet, da sich Jens über den einzigen Gully am Schützenplatz aufgestellt hat und bei der Übernahme seine Flöte in denselbigen gefallen ist. Alle Schützen und Musiker konnten -durch Lachen bedingt- erst 10 Minuten verspätet losmarschieren.Der weitere Sonntag verlief dann relativ unspektakulär. Auch wenn niemand ahnen konnte, daß wir mit dem Festzug bergrauf laufen mußten. Aber wenigstens haben wir diesmal nicht Laridah gespielt!

23.6. Volles Programm!

Am Nachmittag spielten wir im Rahmenprogramm des Benefiz-Fußball-Turniers auf dem Gleueler Sportplatz. Untermalt von unserem "Saluto Lugano" liefen die Prominentenmannschaften (Hürther Stadt-Auswahl gegen FC Pappnas) auf´s Feld. Im Anschluß hieß es Antreten zum Abholen des Gleueler Schützenkönigs. Zwischen den einzelnen Gewitterschauern schafften wir es fast trocken, vom Schützenplatz zur Bergmannstraße und zurück zu kommen. Ein besonderer Dank gilt den Flötistinnen Tanja, Erika und Beate vom Musikcorps "Rheingold" Hürth-Efferen, die uns heute tatkräftig unterstützt haben. Ein weiterer Dank an Martina vom Funken-Spielmannszug, die unsere krankheits- und urlaubsbedingt geschwächte Trommlermannschaft verstärkt hat.


17.6. Wie in jedem Jahr war es auch in diesem Jahr beim Schützenfest in Lövenich wieder brütend heiß!

3.6. 125 Jahre Feuerwehrkapelle Olpe und ein Teil von uns war mit dabei: Zusammen mit den Efferenern hat unsere "Abordnung" (Ulrike, Sabine, Heinz-Josef, Sebastian und Jens) einen kurzen, aber sehr anstrengenden Festzug hinter sich gebracht. Ausgerechnet am steilsten Berg von Olpe hieß es: "Laridah!" Wir hatten 50 Meter vor der Abzweigung angefangen und dachten eher an Flachland.

1.6. Zapfenstreich anläßlich des Brauweiler Schützenfestes, diesmal vor historischer Kulisse, der Brauweiler Abtei. Störend für die Zuschauer war nur, daß ab und zu mal ein Bus an der Ampel halten mußte.

23.5. Wir haben nicht nur grüne Uniformen, sondern auch einen grünen Daumen!

Statt Probe stand heute Gartenarbeit rund um´s Vereinsheim an. Mit vereinten Kräften wurde der Rasen gemäht, die Hecken geschnitten und die Anlage gesäubert. Besonderen Dank an unseren Flötisten Albert, der trotz Geburtstag an dieser Aktion teilgenommen hat.


17.5. (Vatertag): Wenn wir spielen, kommt die Sonne raus! Bei unserem, nun schon bald traditionellen, Frühschoppenkonzert zusammen mit dem MC "Rheingold" bei dessen Vatertagsfest vertrieben wir die dunklen Regenwolken! Und zur besonderen Freude des älteren Publikums spielten wir dann auch mal wieder "Rosamunde"

13.4. Volles Haus beim 50. Geburtstag unseres Flötisten Heinz-Josef!

Bei schönsten Frühlingstemperaturen wurde aus der Fete schnell ein Gartenfest und wir brachten zusammen mit dem Musik-Corps "Rheingold" aus Hürth-Efferen ein gelungenes Geburtstagsständchen im Freien zu Gehör


23.2. Zum Abschluß der Karnevalssession gab´s wie immer reichlich Fisch beim traditionellen Fischessen im Vereinsheim.


20.2. Letzter Karnevalsauftritt für diese Session!
Zusammen mit den Burgmäuschen und dem Gleueler Dreigestirn haben wir den Pfarrfamilienball in der Festhalle eröffnet


19.2. Rosenmontag! Höhepunkt der Karnevalssession!
Kostümiert als Ostfriesen führten wir mit Musik den Zug an. Ein Dank gilt der Firma Lövenich für die Bereitstellung unseres Bagagewagens.Im Anschluß an den Zug zogen wir nochmals mit dem Gleueler Dreigestirn und dem Regimentsspielmannszug der Funken in die Festhalle ein,


17.2. Volles Programm!
Bei strahlendem Sonnenschein zogen wir mit dem Karnevalszug durch Frechen-Bachem. Nach einer kurzen Erholungspause im Haus Wagner ging´s dann zusammen mit den Funken und der Prinzengarde zum Empfang des Gleueler Dreigestirns im Sportlerheim. Von dort marschierten wir mit allen Vereinen zur Festhalle. Zum krönenden Abschluß des Abends spielten wir zusammen mit dem Regimentsspielmannszug der Funken "Zo Kölle am Rhing", ein Potpouiree, daß wir extra für diesen Anlaß einstudiert haben.


11.2. Volles Haus im Vereinsheim!

Unser karnevalistischer Früh- und Dämmerschoppen erreichte nie dagewesene Dimensionen mit seinem bunt gemischten Programm. Musikgruppen, Redner und Tänzer gaben sich die Klinke in die Hand und sorgten für beste Stimmung beim närrischen Publikum.


25.1. Der erste Auftritt in diesem Jahr führte uns nach Stotzheim.

Hierher hatte uns unser 2. Vorsitzender Peter Weiß eingeladen, um seinen 70. Geburtstag zu feiern. Da unser Peter gebürtiger Berliner ist, spielten wir natürlich "Berliner Luft", bevor wir zum Karneval umschwenkten und das Gleueler Dreigestirn samt Gefolge auf die Bühne spielten. Erstmals präsentierten wir dann unser neuestes Karnevals-Potpouire.


 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü